Servicebereich

Für unsere Kunden mit Servicevertrag bieten wir hier die aktuellen Programmversionen von AU Plus und dem Importmodul an.

Weitere Informationen über den Servicevertrag erhalten Sie unter Vertrieb.

 

 

 

Als Zugangscode geben Sie bitte die letzten 4 Stellen Ihres Freischaltcodes für AU Plus ein. Sie finden den Code bei freigeschaltetem AU Plus in der Maske Optionen unter 'Info'.

Änderungs-Historie

Änderungen in der Version 3.4

  • Anpassung an die Neufassung der AU Richtlinie (generelle Endrohrmessung)
  • Unterstützung von Zoomstufen 100% / 150% / 200%
  • Fenstergröße des Programms ist jetzt frei anpassbar, inkl. Vollbildmodus
  • Kleinere Anpassungen bei Zuordnung von Feinstaubplaketten
  • Kleinere Anpassungen bei Geräten und Personal

Änderungen in der Version 3.3

Anpassung der Ausdrucke, Masken und Exporte für die erweiterte Mängelstatistik.

Änderungen in der Version 3.2.2

  • Um mehrfach eingegebene Prüfungen zu einem Fahrzeug mit jeweils zugeteilten Nachweis-Siegeln innerhalb eines Jahres zu finden haben wir Ihnen in der Maske Siegel den Bericht "Fahrzeuge mit mehrfach zugeteilten AU-Nachweis-Siegeln des Jahres 20xx" zur Verfügung gestellt. Hier wurden vormals fälschlicherweise auch gelöschte Prüfungen angezeigt. 
  • Liefert der Abgastaster bei Fahrzeugen mit einem alten Fahrzeugschein eine nicht existierende Emissionsschlüsselnummer 01xx oder 02xx, dann wird diese nun automatisch in eine zweistellige Emissionsschlüsselnummer **xx umgewandelt und das Fahrzeug kann automatisch vom Importmodul in das AU Plus Grundmodul übergeben werden.
  • Wenn im AU Plus Grundmodul bereits ein Fahrzeug mit zugeteiltem AU-Nachweis-Siegel gespeichert ist und im Importmodul eine Prüfung mit gleicher Identnummer, gleichem Prüfungsjahr und ebenfalls zugeteiltem Siegel importiert wird, erscheint zukünftig eine Rückfrage beim Abspeichern. Eine automatische Datenübergabe ist in diesem Fall nicht mehr möglich.

Änderungen in der Version 3.2.1

  • In der Wiedervorlage wurde fälschlicherweise auf die Abgabe der Mängelstatistik des Jahres 2014 hingewiesen.
  • Bei der Eingabe einer zweistelligen Emissionsschlüsselnummer aus einem alten Fahrzeugschein (letzten beiden Stellen aus KBA-Schlüssel zu 1) wird das Feld nun automatisch mit '**' aufgefüllt.

Änderungen in der Version 3.2

Anpassung an Geräte-Leitfaden 5

Ab dem Geräte-Leitfaden 5 wird bei der Abgasuntersuchung erfasst, ob es sich um ein 'nicht prüfbares OBD-Fahrzeug' handelt. Bei diesen Fahrzeugen wird der evtl. vorhandene Mangel 'Sichtprüfung Kontrollleuchte' dokumentiert. Das AU Plus Importmodul kann diese Information automatisch von Leitfaden-5 Testern übernehmen.

Vorbereitung für erweiterte Mängelstatistiken ab dem Erfassungsjahr 2016

Um die Aussagekraft der jährlichen AU-Mängelstatistiken des Kfz-Gewerbes weiter zu steigern, benötigt das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe von allen Abgasuntersuchungen, die ab dem 01.01.2016 durchgeführt werden, wesentlich detaillierteres Zahlenmaterial. Die Anzahl der Statistikkategorien wird daher bei der Auswertung der Mängelstatistik 2016 deutlich zunehmen.

Um für Sie den Zusatzaufwand so gering wie möglich zu halten, wird mit  AU Plus 3.2 zusätzlich die Emissionsschlüssel-Nummer (Schlüssel zu 1 / Feld 14.1) des Kraftfahrzeugs erfasst. Die meisten AU-Messgeräte liefern diesen Wert bereits heute. Wenn Sie das AU Plus Importmodul verwenden, fällt bei Ihnen daher kein Mehraufwand bei der Erfassung an.

Somit erfüllen Sie alle Voraussetzungen für die Erstellung der erweiterten Mängelstatistiken.

AU Plus wird mit zwei Updates angepasst

Mit diesem Update im Jahr 2015 (Version 3.2) werden die Eingabemasken so angepasst, dass ab dem 01.01.2016 detailliertere Informationen über die Abgasuntersuchungen erfasst werden können.


Mit einem weiteren Update in 2016 (Version 3.3) werden die Statistikausdrucke für die betriebliche AU-Mängelstatistik und der elektronische Versand der Statistik an die anerkennende Stelle angepasst. Mit dem Abschluss eines Servicevertrags oder dem Kauf des Updates auf Version 3.2 ist das zukünftige Update auf Version 3.3 für Sie natürlich kostenlos.

Damit ist es möglich, dass die Abgasuntersuchungen ab dem Erfassungsjahr 2016 bereits mit den neuen Informationen erfasst werden können und die Mängelstatistik für das Jahr 2015 noch im bisherigen Statistikformat ausgegeben werden kann.

Diese zuvor dargestellten Neuerungen sind für den Erhalt der Abgasuntersuchung an modernen OBD-Fahrzeugen außerordentlich wichtig. Nur durch eine differenziertere Aussage zu den festgestellten abgasrelevanten Mängeln entsprechend den Euro-Stufen (bis Euro 4 und Euro 5 sowie Euro 6) ab dem Erfassungsjahr 2016 wird dies möglich sein.

 

Änderungen der Masken im Detail

AU Daten

  • Das Feld Schlüsselnummer zu 1/Feld 14.1 wurde neu hinzugefügt. Damit wird die Eurostufe bestimmt, die in zukünftigen Mängelstatistiken ausgewertet wird. Es handelt sich um ein Pflichteingabefeld und resultiert aus Anpassungen an den Leitfaden 5.
  • Bei den Fahrzeugarten 'Otto mit G-Kat', 'Diesel bis 3,5 t. zul.ges.Gew.' und 'Diesel über 3,5 t. zul.ges.Gew.' wurde ein Feld „nicht prüfbares OBD-Fahrzeug“ hinzugefügt. Bei nicht prüfbaren OBD-Fahrzeugen kann - wie in Leitfaden 5 gefordert - ein evtl. vorhandener Mangel bei der Sichtprüfung Kontrollleuchte festgehalten werden.
  • Sind alle 17 Stellen der Fahrzeugidentnummer eingetragen, erscheint hinter diesem Feld die vom Programm berechnete Prüfziffer. Die Prüfziffer ist in der Zulassungsbescheinigung Teil I im Feld 3 eingetragen.
  • Im Filter der Tabellenansicht werden in den Feldern ‚Kennzeichen‘ und ‚Ident-Nr.‘ die Leerzeichen bzw. Bindestriche ignoriert. Es spielt also keine Rolle, ob Sie das Kennzeichen „XX-XX123“, „XX XX123“ oder „XXXX123“ im Programm erfasst haben. Sie werden es über die Suche im Ansichtsfilter auf jeden Fall finden.

Geräte

  • Bei Eingabe eines neuen Gerätes mit geforderter Eichung werden Sie an die Meldung des Gerätes bei der Eichbehörde erinnert.
  • Neben der Prüfmittelliste kann nun eine Geräteliste aus dem Programm ausgedruckt werden. Diese kann anhand der Geräteart gefiltert werden (z. B. nur Abgasmessgeräte oder ggf. nur Elektrogeräte).

Feinstaub

  • Für die Bestimmung der passenden Feinstaubplaketten wurden die aktuellen Daten hinterlegt.
  • Die zusätzlichen Hinweise wurden aus der Statusleiste in die Programmmaske verschoben, um sie deutlicher erkennen zu können.

Siegel

  • Es ist jetzt möglich, eine Übersicht der Fahrzeuge auszudrucken, die innerhalb eines Jahres mehr als ein Siegel zugeteilt bekommen haben.
  • Bei allen Ausdrucken „Nachweise der Zugänge/Sonderabgänge“ finden sich nun unterhalb der Buchungen Summenzeilen.

Beide Änderungen helfen Ihnen, die Suche nach unplausiblen Beständen an Siegeln zu verbessern.

Optionen

  • Es ist nun möglich, die Datensicherung so zu konfigurieren, dass diese automatisch beim Verlassen des Programms erstellt wird.
  • Das Programm weist deutlicher darauf hin, wenn die Datensicherung auf einen lokalen Datenträger erstellt wird. Wir empfehlen die Datensicherung auf einen externen Datenträger (z. B. einen USB-Stick) oder auf ein Serverlaufwerk vorzunehmen.

Wiedervorlageliste (Startbildschirm)

  • Es erscheint ein Hinweis, wenn sich noch unbearbeitete AU-Prüfnachweise im Importmodul befinden und manuell nachbereitet werden müssen.

 

Seminare der TAK
Tochterunternehmen
© 2018 TAK Akademie Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, E-Mail: info@auplus.de
DIN EN ISO 9001 zertifiziert