FAQ Artikel

Feinstaubplaketten und Kfz-Klebesiegel


AU Plus bietet optional die Möglichkeit anhand der Fahrzeugdaten und der Schlüsselnummer automatisch zu bestimmen, ob eine Feinstaubplakette zugeteilt werden darf. Es ist möglich die Bestände von Feinstaubplaketten (inkl. Kfz-Klebesiegel) zu verwalten.

Optionale Verwaltung der Nummerierung der Kfz-Klebesiegel

Auf den Kfz-Klebesiegeln befindet sich eine 8-stellige Nummerierung, die im Programm verwaltet werden kann (Schaltfläche Optionen; "Siegelnummern der Kfz-Klebesiegel verwalten"). Dies ermöglicht dem Betrieb den Nachweis der von ihm ausgegebenen Plaketten.

Wenn Sie die Kfz-Klebesiegel bisher ohne Nummernverwaltung genutzt haben und jetzt auf Nummernverwaltung umstellen möchten, gehen Sie bitte so vor:

Zunächst sollten Sie unter Plaketten den aktuellen Bestand der Siegel (die bisher ja ohne Nummer verwaltet werden) durch einen Sonderabgang herausbuchen. Der Bestand muss nun mit Null angezeigt werden.

Anschließend können Sie im unteren Abschnitt der Optionen einstellen, dass die Kfz-Klebesiegel nun mit Nummer verwaltet werden sollen. Nach dem Aktivieren der Option können Sie Ihre Siegel unter Plaketten nun wieder einbuchen -- hierbei wird dann nach dem Nummernbereich gefragt.

Für die bisher schon eingetragenen Plaketten gilt das natürlich nicht, da zum Zeitpunkt des Eintrags keine Nummern verwaltet wurden.

Feinstaubplaketten mit bereits aufgedrucktem Kfz-Klebesiegel

Die Meisten Innungen verkaufen Feinstaubplaketten mit bereits aufgedrucktem Kfz-Klebesiegel. In diesem Fall müssen Sie dennoch unter der Rubrik "Siegel" einerseits den Zugang der Feinstaubplaketten eingeben und andererseits den Zugang der Kfz-Klebesiegel. Wenn Sie die Nummern der Klebesiegel verwalten, müssen Sie natürlich auch noch den Nummernbereich der Kfz-Klebesiegel erfassen.


Seminare der TAK
Tochterunternehmen
© 2019 TAK Akademie Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, E-Mail: info@auplus.de
DIN EN ISO 9001 zertifiziert